DatSim

Simulationsmodell und Datenhub

Simulationsmodell und Datenhub

Ziel des Projekts “Datenhub und Simulationsmodell” ist die Erstellung einer zentralen, übergeordneten und digitalen MCube-Repräsentation bestehend aus einem gesamtheitlichen Simulationsmodell und einem zentralen Datenhub zum Ableiten, Bewerten, Dokumentieren und Veröffentlichen von Daten, Maßnahmen und Ergebnissen aus MCube und verbundenen Datenquellen. Simulationsmodell und Datenhub als Ergebnisse des Projekts erfüllen hierbei sowohl einzeln, als auch in Kombination wichtige Aufgaben im Rahmen des Clusters. Das Gesamtsimulationsmodell bietet eine zentrale Plattform für die Integration von Teilmodellen aus den MCube Innovationsprojekten und ermöglicht so eine gleichzeitige und wechselwirkende Betrachtung von Maßnahmen und deren Auswirkungen innerhalb einer gemeinsamen Simulationsumgebung. Der Datenhub dient als Integrationsebene für alle im MCube relevanten Datensätze und standardisiert Datenaustauschformate, – schnittstellen und -zugriffe, sodass Ein- und Ausgangsdaten für Untersuchungen innerhalb der MCube Innovationsprojekte während und nach dem Clustervorhaben in nachvollziehbarer und einheitlicher Form vorliegen. Durch die Integration von Datenhub und Simulationsmodell entsteht so ein digitales Abbild des Zukunftscluster, welches während der Projektlaufzeit die Tätigkeiten der Innovationsprojekte unterstützt und Wissen und Erkenntnisse über die Förderdauer hinaus zugänglich und nutzbar macht. Die Ergebnisse dieses Integrationsprojekts können während und über das Projekt hinaus zur Öffentlichkeitsarbeit und -information sowie zur Kommunikation und Dokumentation von Forschungsergebnissen dienen. Darüber hinaus können entstandene Datengrundlage und das integrierte Gesamtmodell wichtige Inputs für Anschlussforschungen bieten und im Rahmen etwaiger Anschlussförderungen im Zukunftscluster-Wettbewerb als handwerkliche Grundlage weiterer Untersuchungen dienen.

Simulationsmodell und Datenhub

Autoreduzierte Quartiere für eine lebenswerte Stadt (AQT) ist eines von drei MCube Leuchtturmprojekten. Das AQT-Projektteam entwickelt und testet ein räumliches und verkehrliches Konzept für München mit den Zielen: eine höhere Akzeptanz und Nutzung multimodaler Verkehrsangebote zu bewirken, den individuellen PKW-Besitz und -Gebrauch deutlich zu reduzieren und somit eine Aufwertung des Raums zu ermöglichen.

Wie muss urbane Mobilität im Quartier gestaltet sein, um den wachsenden Herausforderungen, wie Klimanotstand oder soziale Gerechtigkeit begegnen zu können? Welche Chancen bietet der Wandel für ein lebenswertes Miteinander? Im Einklang mit Mobilitätsstrategie 2035 und dem Stadtentwicklungsplan 2040 der Landeshauptstadt München wird eine Reduktion des individuellen PKW-Verkehrs angestrebt und die Aufenthaltsqualität öffentlicher Räume in den Modellquartieren Südliche Au und Walchenseeplatz betrachtet.

Von Mai 2023 bis Oktober 2023 werden verschiedene Maßnahmen temporär umgesetzt und bewertet. Während dieser Zeit finden weitere Beteiligungsformate statt um gemeinsam – Forschungspartner, Kommunale Verwaltung, Industrie und NGOs mit der Zivilgesellschaft –Transformationspfade zu entwickeln. Bis zum Sommer 2024 sollen diese weiterentwickelt, bewertet und diskutiert werden. Die Projektlaufzeit endet im Oktober 2024.

News von DatSim

Das ist datsim!

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. Markus Lienkamp

MCube Co-Direktor

Carlos Llorca

wissenschaftlicher Mitarbeiter

Andreas Welter

Leiter Think Tank Future Mobility

Rolf Moeckel

Professor

Fabian Schuhmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kai Jungel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dominik Nouri

Gründer & Geschäftsführer

Benedikt Jäger

Technologiescout BMW

Johannes Lindner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Andreas Keler

Postdoctoral Researcher

Michael Wittmann

Senior Developer - SAP Innovation Center Network Munich

Unsere
Projekt-Partner

Kontakt

HAST DU FRAGEN AN SUE?

de_DEGerman