AQT

Autoreduzierte Quartiere für eine lebenswerte Stadt

Informationen zu Aktionen in den Projektvierteln Südliche Au und Walchenseeplatz:

Summer School mit Studierenden der TUM vom 12.– 23.09.2022 im Open Q und Die Färberei

Präsentation der Ergebnisse am 23.09.2022 ab 13:30 Uhr – Treffpunkt Walchenseeplatz

MCube Speaker Series | Thema: Zukunft der Mobilität – Zukunft der Quartiere | 23.09.2022 ab 16:30 Uhr am Schlotthauerplatz (Kolumbusstr. 1, Au)

Über weitere Aktivitäten informieren wir hier und vor Ort über die Bezirksausschüsse. Kontakt: mcube.aqt.ud@ed.tum.de

Umfrage zu den Quartieren Südliche Au und Walchenseeplatz:

Liebe Projekt-Interessierte,  

leben oder arbeiten Sie in der südlichen Au oder am Walchenseeplatz? Wir würden uns freuen, wenn Sie an einer kurzen Umfrage zu unserem Projekt teilnehmen würden. Diese kleine Umfrage soll uns dabei helfen, besser zu verstehen, wo Sie sich in Ihrem Quartier am wohlsten fühlen und wie Sie die Angebote für Mobilität dort wahrnehmen. Wir würden uns außerdem freuen zu erfahren, ob und wie Sie sich aktiv am Projekt beteiligen möchten.

https://www.soscisurvey.de/aqt2022/

Vielen Dank,

das aqt-Team

Autoreduzierte Quartiere für eine lebenswerte Stadt (AQT) ist eines von drei MCube Leuchtturmprojekten. Das AQT-Projektteam entwickelt und testet ein räumliches und verkehrliches Konzept für München mit den Zielen: eine höhere Akzeptanz und Nutzung multimodaler Verkehrsangebote zu bewirken, den individuellen PKW-Besitz und -Gebrauch deutlich zu reduzieren und somit eine Aufwertung des Raums zu ermöglichen. 

Untersucht werden die sich beeinflussenden Faktoren aus Akteuren und Netzwerken, Raum- und Clusterstrukturen sowie Entscheidungs- und Planungsverfahren. Ein besonderer Fokus wird auf transdisziplinäre Forschungsarbeit und transformative Prozesse gesetzt. Wo immer möglich werden involvierte Stakeholderinteressen, politische Hürden und die Raumqualität berücksichtigt. Die einzelnen Arbeitspakete werden von der Hypothese gerahmt, dass der Wandel zur multimodalen Mobilität als „wicked problem“ verstanden werden sollte und im Kontext neuer Mobilitätsweisen, Alltagsroutinen und revitalisierter Stadtbilder zu untersuchen ist. Dabei sind nicht nur rationale, sondern auch emotionale bzw. „weiche“ Faktoren zu betrachten. Vor dem Hintergrund, dass einzelne technische Lösungen bisher nicht den notwendigen Wandel zur ökologisch und sozial nachhaltigen Verkehrswende eingeleitet haben bzw. nicht zu einer messbaren Reduktion des individuellen motorisierten Verkehrs geführt haben, sollen nun gestalterische, verkehrliche und nutzungsbezogene Potentiale zur Umwandlung von Verkehrsflächen eröffnet werden, die für eine nachhaltige und klimaangepasste Stadtentwicklung im Zuge der fortschreitenden Urbanisierung von Bedeutung sind. Somit spielt auch die Übertragbarkeit in andere Städte eine zentrale Rolle im Projekt. Die Forschungspartner gewinnen Prozesswissen und evaluieren dies in Bezug auf zukünftige Lehr-, Forschungs- und Planungsvorhaben sowie Entscheidungsprozesse. 


Projektleitung:

Prof. Dr.sc. Benedikt Boucsein

Professur für Urban Design
Technische Universität München

Marco Kellhammer, M.Sc.

Professur für Urban Design
Technische Universität München
marco.kellhammer@tum.de

Mareike Schmidt, M.Sc.

Professur für Urban Design
Technische Universität München
mareike.schmidt@tum.de



Projektteam „AQT“:

  • Benedikt Boucsein

    Professor für Urban Design

    TUM

    MCube Projekt
    AQT
    TrEx

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »egalitär, emissionsarm, elektrisch«

  • Benjamin Zeckau

    Freiraumplaner

    Landeshauptstadt München

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »sauber, sozial, sicher«

    Mail   

  • Prof. Dr. Constantinos Antoniou

    Full Professor, Chair of Transportation Systems Engineering

    TUM

    MCube Projekt
    AQT
    COLTOC
    SASIM

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »gerecht; effizient; sicher«

    Mail    Profil

  • Emil Pabst

    Head of Product

    veomo

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »geteilt, klimaneutral, innovativ«

  • Filippos Adamidis

    Research Associate

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »personalisiert, öffentlich, multimodal«

    Mail    Profil

  • Frederik Bachmann

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »Höchst attraktiver Umweltverbund«

    Mail    Profil

  • Jana Heese

    Consultant

    UnternehmerTUM

    MCube Projekt
    AQT
    TrEx

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »gerecht, gesünder, bunter«

    Mail    Profil

  • Johann Velarde-Ramos

    Innovationsmanager

    Bayerische Hausbau

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »nachhaltig, flexibel, gesund«

    Profil

  • Lisa Hamm

    Doktorandin @ Lehrstuhl für Verkehrstechnik, TUM

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »Aktiv, erreichbar, nachhaltig«

    Mail    Profil

  • Marco Kellhammer

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter, PhD Candidate

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »gerecht, ehrlich, kooperativ«

  • Mareike Schmidt

    Architektin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »Straßen gehören allen «

    Mail    Profil

  • Melanie Grötsch

    Forschungskoordinatorin - Sachgebietsleitung Forschung

    Landeshauptstadt München

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »zukunftsfähig, inklusive, verbindend«

    Mail   

  • Mohammed Abouelela

    Project Leader

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »Nachhaltig, Grün, Effizient«

    Mail    Profil

  • Raoul Rothfeld

    Postdoctoral Researcher

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »active, electric, shared«

  • Sara Ghaf

    Research Associate

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »autonom, high-speed, Daten getrieben«

    Mail    Profil

  • Sebastian Preiß

    Projektmitarbeiter

    Hans Sauer Stiftung

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »gerecht, sicher, inklusiv«

  • Simone Aumann

    Wissenschaftliche Mitarbeiter

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »"human-scaled", integriert, gerecht«

    Mail    Profil

  • Tobias Griesmeier

    Senior Manager Public Policy DACH

    TIER

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »nachhaltig, individuell, multimodal«

    Mail    Profil

  • Tobias Herbst

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    TUM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »komfortabel, nachhaltig, positiv«

    Mail    Profil

  • Veronique Nitsch

    Projektmanagerin Neue Mobilität

    SWM

    MCube Projekt
    AQT

    Die Mobilität für mich
    in drei Worten

    »Ressourcen schonend, vernetzt, inklusive«


Partnerschaft zwischen:

*TUM: Prof. für Urban Design, LS für Verkehrstechnik, LS für Vernetzte Verkehrssysteme, LS für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung, LS für Fahrzeugtechnik

Alle Projekte anschauen