Speaker Series #4 – Halbzeitbilanz des 9EUR-Tickets

Auch die vierte und letzte Speaker Series „Zukunft der Mobilität“ im Sommersemester 2022 vor der Sommerpause war ein voller Erfolg. Diesmal haben unsere Gäste dem Publikum spannende Impulse zum derzeit viel diskutierten Thema „9EUR-Ticket | Halbzeitbilanz: Neue Impulse für die Mobilitätswende – was hat sich verändert und wie geht es weiter?“ gegeben. 

Unser erster Redner Dr. Markus Siewert (Leiter TUM Think Tank) gab uns einen kurzen Einblick in seine alltägliche Arbeit und wie der TUM Think Tank die derzeitigen politischen Themen beforscht. Er betonte, dass für die Wissenschaftler*innen eine einmalige und riesige Change ist ein Reallaborexperiment wie das 9EUR-Ticket zu beforschen.

Bevor Fabienne Cantner and Allister Loder (Wissenschaftler*innen TUM) die Zwischenergebnisse der Studie präsentierten, erklärten sie, dass für die Befragung der Studienteilnehmenden eine Kombination aus einer Tracking-App (nur für Metropolregion München) und drei deutschlandweiten Befragungen gewählt wurde. Nur so sei es möglich relevante und aussagekräftige Daten der Studie zu erhalten.

Die Unterstützung der Studienteilnehmenden zum 9EUR-Ticket ist sehr hoch. Dabei zeigt sich aber, dass Autobesitzer*innen und Personen im ländlichen Raum weniger bereit sind das 9EUR-Ticket zu kaufen. Erstaunlich ist dagegen, dass es keine Einkommenseffekte auf die Kaufbereitschaft des Tickets gibt.

Der letzte Impuls kam von Jana Kugoth (Redaktionsleitung Tagesspiegel) die einen Einblick ins Thema gab, indem sie die gemischten Stimmen unterschiedlicher Branchen zum 9EUR-Ticket aufzählte. Denn es gab nicht nur Unterstützter des 9EUR-Tickets. Jana Kugoth zeigt auf, dass das 9EUR-Ticket als Realexperiment gute Einblicke ins Mobilitätsverhalten der Bevölkerung gibt und die Branchen nach Druck von außen nun weiter handeln müssen. Die Einführung des 9EUR-Ticket hat eine Debatte für die Neustrukturierung des ÖPNVs zum Laufen gebracht und bietet einem Thema, welches Jahre von der Politik vernachlässigt wurde, nun ein Diskussionspotential für die Zukunft. 

Abschließend haben Nico Nachtigall and Lennart Adenaw (Wissenschaftler TUM) dem Publikum die Daten der Studie auf einem Dashboard visualisiert gezeigt und somit noch einmal alle Ergebnisse erklärt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Studie zum 9EUR-Ticket bereits spannende Daten zur Halbzeit des Testzeitraums geliefert hat, dennoch ist es utopisch zu erwarten innerhalb von sechs Wochen eine Verhaltensänderung der Bevölkerung zu erwarten.

Wir sind schon sehr gespannt auf die endgültigen Ergebnisse der Studie und ob sie die Debatte um ein potentielles Nachfolgeticket beeinflussen. 

Weitere Infos zur Studie sind auf der Webseite der Hochschule für Politik zu finden.

Wir danken den Organisatoren und Zuständigen des Deutschen Museums wie auch unseren Redner*innen.